Berufliche Fortbildung

Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbilderinnen und Ausbilder (ReZA)

In der Ausbildung von Menschen mit Behinderungen werden an die Ausbilder besondere Anforderungen gestellt. Die Rahmenregelung für Ausbildungsregelungen für behinderte Menschen gemäß § 66 BBiG / § 42m HwO fordert von den Ausbilder/Innen eine besondere Eignung. Es müssen behindertenspezifische Qualifikationen nachgewiesen werden. Diese Zusatzqualifikation deckt folgende geforderte Kompetenzfelder ab:
- Reflexion der betrieblichen Ausbildungspraxis:
Stärken- Schwächen-Analyse, Erprobung unterschiedlicher Unterweisungssequenzen, Methodenanalyse und Reflexion, Störfelder

- Psychologie:
Entwicklungspsychologie, Kommunikationspsychologie, Persönlichkeitstheorien, motorische Entwicklung, Lernen und Konditionierung, Motivation und Bedürfnisse

- Pädagogik, Didaktik:
Selbstverständnis klären, vertrauensvoller Umgang, Lernförderndes Klima, Implementierung von Feedback-Regeln, Zielausrichtung/Ablaufstrukturierung, Lenken durch Fragen und Impulse

- Recht:
Auswahl wichtiger Rechtsvorschriften, rechtliche Betrachtung konkreter Fallbeispiele aus der täglichen Praxis

- Rehabilitationskunde:
Erscheinungsbild und Klassifikation einer Behinderung, Grundanliegen der Leistungsstruktur der Rehabilitation, Leistungsträger und Institutionen, Rechtsvorschriften in der Rehabilitation, aktuelle Entwicklungen

- Medizin:
Behinderung im Spiegel von Krankheit, Behandlungsformen, Erste Hilfe, Lebensrettende Maßnahmen, Umgang mit psychischen Störungen in der täglichen Praxis

- Arbeitskunde/Arbeitspädagogik:
Theorien des Arbeitens und Lernens, Methodologie der Unterweisung, Erfahrungslernen am Arbeitsplatz, Arbeitsstrukturierungsmaßnahmen, Förderplan, Handlungsregulation

- Interdisziplinäre Projektarbeit:
Entwicklung von Ausbildungsprojekten, Theorien der Projektarbeit, Prozessschritte in der Projektarbeit, Teambildung, Zielsetzung, Controlling, Evaluation, Best Practice-Beispiele

Zielgruppe:
Alle an der Ausbildung von Menschen mit Behinderung Beteiligte, insbesondere Ausbilderinnen und Ausbilder.

Referenten:
Fachreferent/Innen mit entsprechenden Erfahrungen in der Rehabilitation aus den jeweiligen Kompetenzbereichen.

Termin:

Kurszeiten: freitagabends und samstags
1 -2 mal/ Monat

Dauer:
170 Präsenzstunden
150 Stunden Selbststudium

Kursabschluss:
Die Zusatzqualifikation schließt mit einer schriftlichen Hausarbeit (Projektarbeit) und mündlichen Prüfung ab.
Zertifikat: Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation (ReZA)

Weiterbildungsgebühr: 2.180,00 €
abzüglich Förderungen
(ohne Übernachtung/ Verpflegung)

Teilnehmerzahl: mind. 15

Kursort: Paderborn

Anmeldung/ Informationen: Kolping-Akademie NRW; Reinhard Taubert; Am Busdorf 7; 33098 Paderborn; Tel.: 0160 / 90 20 46 81
E-Mail: r.taubert@kolping-paderborn.de

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: T9930B090

Beginn: Mi., 01.01.2020, 09:00 Uhr

Ende: Fr., 13.03.2020, 16:00 Uhr

Anzahl Termine: TT

Unterrichtseinheiten: 0

Kursort: Paderborn

Gebühr: 2180,00 €

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
24.01.2020
Uhrzeit
16:30 - 21:15 Uhr
UE
6
Ort
Paderborn
Bemerkung
Lernortkooperation, zielgruppengerechte Didaktik
Datum
25.01.2020
Uhrzeit
08:30 - 16:30 Uhr
UE
8
Ort
Paderborn
Bemerkung
Lernortkooperation, zielgruppengerechte Didaktik
Datum
07.02.2020
Uhrzeit
16:30 - 21:15 Uhr
UE
6
Ort
Paderborn
Bemerkung
Reflexion betrieblicher Ausbildungspraxis III
Datum
08.02.2020
Uhrzeit
08:30 - 16:30 Uhr
UE
8
Ort
Paderborn
Bemerkung
Reflexion betrieblicher Ausbildungspraxis III
Datum
13.03.2020
Uhrzeit
10:00 - 17:30 Uhr
UE
8
Ort
Paderborn
Bemerkung
Präsentation der Abschlussarbeit




Kolping-Bildungswerk Paderborn gGmbH
Abteilung Erwachsenenbildung

Standort Paderborn
Am Busdorf 7 | 33098 Paderborn 
Tel: 05251 2888-563
Fax: 05251 2888-566 
E-Mail: weiterbildung@kolping-paderborn.de

 
 

Standort Soest
Nottebohmweg 2 - 8 | 59494 Soest
Tel: 02921 3623-0
Fax: 02921 3623-22
E-Mail: sekretariat@kolping-akademie-soest.de