Berufliche Fortbildung
/ Kursdetails
Veranstaltung "Umgang mit Betroffenen sexualisierter Gewalt" (Nr. C9930B006) wurde in den Warenkorb gelegt.

Umgang mit Betroffenen sexualisierter Gewalt

Dieses zweitägige Seminar ermöglicht Ihnen eine intensive Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischer / sexualisierter Gewalt im Zusammenhang mit Flucht. In einer sicheren und unterstützenden Lernumgebung erweitern Sie Ihre Kompetenzen und erlangen das nötige Wissen sowie die Fähigkeiten, um Betroffene bestmöglich zu unterstützen.
Das Seminar umfasst eine umfassende Betrachtung der unterschiedlichen Formen von Gewalt, möglichen Traumafolgen und geschlechtsspezifischen Gewaltdynamiken. Sie lernen die rechtlichen Rahmenbedingungen im Kontext von Flüchtlingsunterkünften kennen und reflektieren Ihre eigenen Gefühle. Auch die Selbstfürsorge spielt hier eine große Rolle. Zudem entwickeln Sie konkrete Handlungsmöglichkeiten und Fähigkeiten zur Unterstützung von Betroffenen.
Ziele des Seminars sind u.a.
- die Vermittlung eines grundlegenden Bewusstseins über Formen sexualisierter Gewalt
- die Vermittlung von Wissen über die Auswirkung von Gewalt auf Betroffene
- die Förderung eines reflektierten Umgangs mit dem Thema und den eigenen Gefühlen und Grenzen
- die allgemeine Sensibilisierung für von sexualisierter Gewalt betroffenen Menschen
Methoden: Das Seminar besteht aus Inputs, (Achtsamkeits-)Übungen, Kleingruppenarbeit anhand von Fallbeispielen. Es ist erwünscht, dass eigene "Fälle" aus dem Arbeitskontext besprochen werden können.

Ablauf und Inhalte:
Tag 1 - 05.09.2024, 10:00 - 16:45 Uhr
- Frauen und Flucht: Menschenrechtsverletzungen an Frauen, sexualisierte Kriegsgewalt, Frauenhandel, Zwangsverheiratung, FGC, häusliche Gewalt
- Sexualisierte Gewalt: Begriffe, Mythen, Fallstricke
- Psychotraumatologie: Was ist ein Trauma, Traumafolgen, Trauma als Prozess, Trigger/ Dissoziation, Traumafolgesymptomatiken
Tag 2 - 06.09.2024, 09:00 - 15.45 Uhr
- Übertragung von Traumadynamiken in der Beratung mit Betroffenen sexualisierter Gewalt
- Selbstfürsorge: Windows of tolerance, Traumaviereck, Umgang mit akuten Traumareaktionen
- Interventionsmöglichkeiten im Kontext ordnungsrechtlicher, asylrechtlicher Grenzen und dem Gewaltschutzkonzept für die Landesflüchtlingsunterkünfte NRW
- Grundsätze für die (Erst-)Beratung von Betroffenen: Sicherheit, Stärkung und Verbindung

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Fachkräfte in Flüchtlingsunterkünften sowie an Beraterinnen und Berater, die mit Betroffenen geschlechtsspezifischer/sexualisierter Gewalt arbeiten sowie Interessierte.
Alle Teilnehmenden erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Anmeldung/Ansprechpartnerin:
Kolping-Bildungswerk Paderborn gGmbH
- Personalentwicklung -
Sandra Schirmer
Am Busdorf 7
33098 Paderborn
Tel.: 05251 2888-475
E-Mail: schirmer@kolping-paderborn.de
Bei Nichtteilnahme bitten wir um umgehende kurzfristige Information, um den Platz gegebenenfalls weitergeben zu können.

Status: Plätze frei

Kursnr.: C9930B006

Beginn: Do., 05.09.2024, 10:00 Uhr

Ende: Fr., 06.09.2024, 15:45 Uhr

Anzahl Termine: 2 Tage

Unterrichtseinheiten: 14

Kursort: Witten, Hotel Ardey

Gebühr: Teilnahmegebühr auf Anfrage

Ardey Hotel Witten
Ardeystraße 11 - 13
58452 Witten

Datum
05.09.2024
Uhrzeit
10:00 - 16:45 Uhr
UE
7
Ort
Ardeystraße 11 - 13, Witten, Hotel Ardey
Bemerkung
Datum
06.09.2024
Uhrzeit
09:00 - 15:45 Uhr
UE
7
Ort
Ardeystraße 11 - 13, Witten, Hotel Ardey
Bemerkung




Kolping-Bildungswerk Paderborn gGmbH
Abteilung Erwachsenenbildung

Standort Paderborn
Am Busdorf 7 | 33098 Paderborn 
Tel: 05251 2888-563
Fax: 05251 2888-566 
E-Mail: weiterbildung@kolping-paderborn.de

 
 

Standort Soest
Nottebohmweg 2 - 8 | 59494 Soest
Tel: 02921 3623-0
Fax: 02921 3623-22
E-Mail: sekretariat@kolping-akademie-soest.de